Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankungen – Antrag und Reservierung

Die Aufnahme in der Rehaklinik Birkenbuck erfolgt über ambulante Beratungsstellen oder Sozialdienste mit einem Reha-Antrag beim zuständigen Kostenträger – wenn Sie berufstätig sind und gesetzlich sozialversichert in der Regel bei der Deutschen Rentenversicherung, wenn Sie z.B. in Rente sind die Krankenversicherung. Auch Patienten mit Beihilfe, privater Krankenversicherung sowie Selbstzahler sind bei uns willkommen.

Die Beratungsstellen oder Sozialdienste unterstützen Sie bei der Antragstellung bei der Rentenversicherung oder einem anderen Versicherungsträger. Für diese Antragstellung stellt Ihr Arzt die notwendigen Bescheinigungen und Befundberichte aus (ärztlicher Antrag). Dann müssen Sie einen Rehaantrag bei der Rentenversicherung stellen. Dabei helfen Ihnen die Beratungsstellen der Rentenversicherung oder eine Suchtberatungsstelle.

Die Reservierung eines Termins  in der Rehaklinik Birkenbuck ist völlig unkompliziert. Bei Bedarf versuchen wir, Sie kurzfristig aufzunehmen. Sobald Ihnen der Bewilligungsbescheid der Rentenversicherung (bzw. Krankenversicherung) vorliegt, rufen Sie zur Terminabsprache einfach in der Klinik an:

Rehaklinik Birkenbuck: 07626 9 02-100 (Montags bis Freitags von 9-16 Uhr)

Die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg bearbeitet z.B. die Anträge ihrer Mitglieder auf Reha in Birkenbuck schnell und unkompliziert.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Unsere Klinik ist eine Reha­bili­ta­tions­klinik, wir helfen Ihnen, langfristig Ihre Sucht zu überwinden und einen Weg zurück ins Leben zu finden. Voraussetzung für die Aufnahme in der Klinik ist eine vorherige Entgiftung (Entzug). Außerdem nehmen wir nur Patientinnen und Patienten auf, die freiwillig zu uns kommen.